Sport-finden Fußball EM Statistik
    Fußball-Datenbank     Vereinswappen     Homepage-Service     Newsletter     Fußball-News

Home

Interessantes

Europameisterschaften
    EM 2016 Frankreich
    EM 2012 Polen/Ukr.
    EM 2008 Öst./Schweiz
    EM 2004 Portugal
    EM 2000 NL / Belgien
    EM 1996 England
    EM 1992 Schweden
    EM 1988 Deutschland
    EM 1984 Frankreich
    EM 1980 Italien
    EM 1976 Jugoslawien
    EM 1972 Belgien
    EM 1968 Italien
    EM 1964 Spanien
    EM 1960 Frankreich

Surftipps
    WM-Statistiken
Tipp des Monats

Info / Kontakt
Kontakt
Werbung
Impressum
URL melden

Fußball Europameisterschaft 2016 Frankreich

Rückblick

Die EM 2016 endete bekanntlich nicht mit einem deutschen Erfolg. Das Team von Jogi Löw schaffte es leider"nur" zum Bedauern aller heimischen Zuschauer ins Halbfinale. Dennoch kann man aus deutscher Sicht durchaus positiv auf das große Fußballereignis in Frankreich zurückblicken.

Für unsere Nationalelf fing es in der Gruppenphase durchaus vielversprechend an. in der Gruppe D startete Deutschland mit einem souveränen 2:0 (1:0) gegen die Ukraine. Im zweiten Gruppenspiel gegen Polen schwächelte die Löw-Truppe dann allerdings und kam leider nicht über ein 0:0 hinaus. So wurde man wieder ein bisschen auf den Boden der Tatsachen zurück geeholt. Im dritten Spiel gegen Nordirland gelang dann aber der entscheidende Sieg (1:0) und sicherte den Gruppensieg und damit den fest eingeplanten Einzug ins Achtelfinale.

Dort stand man der Slowakei gegenüber, die man sehr überzeugend mit 3:0 (2:0) vom Platz fegte. Das Minimalziel Halbfinale rückte wieder eine Stufe näher. Doch erst einmal musste das Viertelfinale überstanden werden. Und Gegner war da kein Geringerer als Italien. Italien? Da war doch was! Ausgerechnet der deutsche Angstgegner vergangener Turniere! Erst im Elfmeterschießen bezwang man den großen Angstgegner mit 6:5. Die angst war verpufft, das Angstgespenst vertrieben. Das Halbfinale war erreicht. Die erfolgreiche Jogi-Tour ging damit weiter.

Nun kam der nächste schwere Brocken auf das deutsche Team zu. Und dieser Brocken entpuppte sich als eine Nummer zu groß. Gastgeber Frankreich war es schließlich der für das vorzeitige Aus unserer Nationalelf sorgte. Jogis Jungs verloren mit 0:2 und mussten die Heimreise antreten.

Als großer Favorit ging Frankreich ins Finale und stand dort den Portugiesen, die sich mit sehr wenig Glanz bis ins Endspiel kämpften, gegenüber. Und diesen gelang die große Sensation. Im finale schlugen die Underdogs die Gastgeber mit nach Verlängerung mit 1:0 und durften sich von nun an Europameister 2016 nennen. Zuletzt gab es eine derartige Überraschung mit dem EM-Sieg der Griechen unter der Regie von König Otto Rehakles.

Welches Fazit kann man nun auch deutscher Sicht aus der EM 2016 ziehen? (Unsere Empfehlung: Erleben Sie Slots-Spiele auf höchstem Nivau) Deutschland hat wie immer in den letzten Jahren unter Jogi Löw das Minimalziel Halbfinale erreicht. Trotz des bitteren Aus gegen Frankreich bleibt immer noch eins. Deutschland bleibt weiterhin amtierender Weltmeister und kann mit breiter Brust dem Unternehmen Titelverteidigung entgegen sehen. Viele junge Talente wie Kimmich bieten eine gute Zukunftsperspektive. So wird man bei der nächsten WM auf alle Fälle konkurrenzfähig bleiben und wieder um den Titel mitspielen dürfen. Darauf kann man wetten. Bei den Buchmachern wird Deutschland mit Sicherheit wieder ganz hoch im Kurs stehen.

Google
 
Web www.sport-finden.de


Partnerseiten:

EM
Stadien
Planeten

(c) 2001 by Sport-finden.de Hinweise Nutzungsbedingungen Impressum Werbung Datenschutzbestimmungen URL melden
  • Fussballvereine und News
  • europäische Fussballstadien
  • Fußballwappen