Startseite Turniere Artikel Impressum
Fußball EM Statistiken A-Z

Fußball Europameisterschaft 2020

Europa und Baku

Spielorte

Die Fußball-Europameisterschaft 2020 der Männer, die aufgrund der weltweiten COVID-19-Pandemie erst im Sommer 2021 ausgetragen wurde, war ein einzigartiges Turnier in ihrer über 60-jährigen Geschichte. Anlässlich des 60. Jubiläums der UEFA-Europameisterschaft beschloss die UEFA, das Turnier erstmals in ganz Europa auszutragen und nicht nur in ein oder zwei Gastgeberländern. Dies führte dazu, dass insgesamt 12 verschiedene Städte in 12 verschiedenen Ländern als Spielorte ausgewählt wurden.

In England wurde das Wembley-Stadion in London als Austragungsort gewählt. Hier fanden sowohl Gruppenspiele als auch das Halbfinale und das Finale statt. Das Stadio Olimpico in Rom, Italien, war ebenfalls einer der bedeutenden Spielorte, in dem das Eröffnungsspiel ausgetragen wurde. Das Krestowski-Stadion in Sankt Petersburg, Russland, und die Allianz Arena in München, Deutschland, waren zwei weitere große Stadien, in denen neben den Gruppenspielen auch die Viertelfinalspiele stattfanden.

In Aserbaidschan war das Nationalstadion Baku einer der auserwählten Spielorte, ebenso wie das Johan-Cruyff-Arena in Amsterdam, Niederlande. Spaniens Stolz, das Estadio de La Cartuja in Sevilla, ersetzte ursprünglich das San Mamés in Bilbao als einer der Spielorte. Die Puskás Aréna in Budapest, Ungarn, und das Hampden Park in Glasgow, Schottland, dienten ebenfalls als Bühnen für einige der Gruppenspiele.

Weiterhin wurden Spiele im Parken Stadion in Kopenhagen, Dänemark, im Arena Na?ionala in Bukarest, Rumänien, und im Aviva Stadion in Dublin, Irland, ausgetragen. Allerdings wurde Dublin später als Co-Gastgeber aufgrund von Unsicherheiten im Zusammenhang mit der COVID-19-Pandemie zurückgezogen, und einige ihrer geplanten Spiele wurden nach Sankt Petersburg und London verlegt.

Die Auswahl der vielen verschiedenen Städte und Länder als Spielorte für die EM 2020 bot den Fans eine einmalige Gelegenheit, den Kontinent zu bereisen und die kulturelle Vielfalt Europas zu erleben, während sie gleichzeitig erstklassigen Fußball genossen. Trotz der Herausforderungen, die durch die Pandemie aufkamen, war das Turnier ein Beispiel für die Einheit und das gemeinsame Engagement der Fußballgemeinschaft in Europa.

Teilnehmer

Die Fußball-Europameisterschaft 2020 präsentierte 24 Nationalteams, welche sich durch eine intensive Qualifikationsphase einen Platz im Hauptturnier sicherten. Diese Teams repräsentierten verschiedene Regionen des Kontinents und boten eine eindrucksvolle Palette von Spielstilen, Talenten und Fußballkulturen. Aus dem Westen Europas nahmen die Fußballgroßmächte Frankreich, Portugal und Spanien teil, wobei Portugal den Titel im vorherigen Turnier 2016 gewann. England, Wales und Schottland repräsentierten Großbritannien, wobei insbesondere die Engländer mit großen Erwartungen in das Turnier gingen. Belgien, das oft als "goldene Generation" bezeichnet wurde, und die Niederlande, die nach dem Fehlen der letzten großen Turniere zurückkehrten, waren ebenfalls dabei. Die zentralen und nördlichen Regionen Europas wurden durch Mannschaften wie Deutschland, Dänemark, Schweiz, Schweden, Polen, Tschechien und Österreich repräsentiert. Dänemark, das eine emotionale Reise während des Turniers hatte, vor allem nach dem gesundheitlichen Notfall von Christian Eriksen, verdiente besondere Anerkennung für seinen Geist und seine Entschlossenheit. Italien, das schließlich das Turnier gewann und eine Renaissance im europäischen Fußball erlebte, vertrat den südlichen Teil des Kontinents zusammen mit der Türkei, während Russland und die Ukraine aus dem Osten kamen. Das Balkangebiet wurde durch Kroatien, die Vize-Weltmeister von 2018, und Nordmazedonien, das sein Debüt bei der Europameisterschaft feierte, vertreten. Die Iberische Halbinsel schickte neben Spanien auch das stets gefährliche Team aus Portugal ins Rennen, das mit Stars wie Cristiano Ronaldo besetzt war. Aus dem Kaukasus kam Aserbaidschan, und aus der nördlichen Region Skandinaviens kamen Teams wie Finnland, das seine erste Europameisterschaft erlebte. Jedes dieser Teams brachte seine eigene Geschichte, seine eigenen Ambitionen und seine eigenen Stars mit. Ob es etablierte Fußballnationen oder Neulinge auf der großen Bühne waren, jeder Teilnehmer trug zur reichen Vielfalt und zum Drama des Turniers bei und machte die EM 2020 zu einem unvergesslichen Erlebnis für Fans auf der ganzen Welt.

Tabellen und Ergebnisse

Gruppe A

11. JuniTürkei – Italien0:3
12. JuniWales – Schweiz1:1
16. JuniTürkei – Wales0:2
16. JuniItalien – Schweiz3:0
20. JuniItalien – Wales1:0
20. JuniSchweiz – Türkei3:1

Tabelle

Pl. Team Sp. S-N Pkt. Tore Diff.
1 Italien 3 3-0 9 7:0 +7
2 Wales 3 1-1-1 4 3:2 +1
3 Schweiz 3 1-1-1 4 4:5 -1
4 Türkei 3 0-0-3 0 1:8 -7

Gruppe B

12. JuniDänemark – Finnland0:1
12. JuniBelgien – Russland3:0
16. JuniFinland – Russland0:1
17. JuniDänemark – Belgien1:2
21. JuniRussland – Dänemark1:4
21. JuniFinland – Belgien0:2

Tabelle

Pl. Team Sp. S-N Pkt. Tore Diff.
1 Belgien 3 3-0 9 7:1 +6
2 Dänemark 3 1-0-2 3 5:4 +1
3 Finland 3 1-0-2 3 1:3 -2
4 Russland 3 1-0-2 3 2:7 -5

Gruppe C

13. JuniÖsterreich – Nordmazedonien3:1
13. JuniNiederlande – Ukraine3:2
17. JuniUkraine – Nordmazedonien2:1
17. JuniNiederlande – Österreich2:0
21. JuniNordmazedonien – Niederlande0:3
21. JuniUkraine – Österreich0:1

Tabelle

Pl. Team Sp. S-N Pkt. Tore Diff.
1 Niederlande 3 3-0 9 8:2 +6
2 Österreich 3 2-1 6 4:3 +1
3 Ukraine 3 1-2 3 4:5 -1
4 Nordmazedonien 3 0-3 0 2:8 -6

Gruppe D

13. JuniEngland – Kroatien1:0
14. JuniSchottland – Tschechien0:2
18. JuniKroatien – Tschechien1:1
18. JuniEngland – Schottland0:0
22. JuniKroatien – Schottland3:1
22. JuniTschechien – England0:1

Tabelle

Pl. Team Sp. S-N Pkt. Tore Diff.
1 England 3 2-1 7 2:0 +2
2 Kroatien 3 1-2 4 4:3 +1
3 Tschechien 3 1-1-1 4 3:2 +1
4 Schottland 3 0-1-2 1 1:5 -4

Gruppe E

14. JuniPolen – Slowakei1:2
14. JuniSpanien – Schweden0:0
18. JuniSchweden – Slowakei1:0
19. JuniSpanien – Polen1:1
23. JuniSlowakei – Spanien0:5
23. JuniSchweden – Polen3:2

Tabelle

Pl. Team Sp. S-N Pkt. Tore Diff.
1 Schweden 3 2-1-0 7 4:2 +2
2 Spanien 3 1-2-0 5 6:1 +5
3 Slowakei 3 1-0-2 3 2:7 -5
4 Polen 3 0-1-2 1 4:6 -2

Gruppe F

15. JuniUngarn – Portugal0:3
15. JuniFrankreich – Deutschland1:0
19. JuniUngarn – Frankreich1:1
19. JuniPortugal – Deutschland2:4
23. JuniDeutschland – Ungarn2:2
23. JuniPortugal – Frankreich2:2

Tabelle

Pl. Team Sp. S-N Pkt. Tore Diff.
1 Frankreich 3 1-2-0 5 4:3 +1
2 Deutschland 3 1-1-1 4 6:5 +1
3 Portugal 3 1-1-1 4 7:6 +1
4 Ungarn 3 0-2-1 2 3:6 -3

Achtelfinals

26. JuniWales – Dänemark0:4
26. JuniItalien – Österreich2:1 n.V.
27. JuniNiederlande – Tschechien0:2
27. JuniBelgien – Portugal1:0
28. JuniKroatien – Spanien3:5 n.V.
28. JuniFrankreich – Schweiz3:3 n.E. 4:5
29. JuniEngland – Deutschland2:0
29. JuniSchweden – Ukraine1:2 n.V.

Viertelfinals

2. JuliSchweiz – Spanien1:1 n.E. 1:3
2. JuliBelgien – Italien1:2
3. JuliTschechien – Dänemark1:2
3. JuliUkraine – England0:4

Halbfinals

6. JuliItalien – Spanien1:1 n.E. 4:2
7. JuliEngland – Dänemark2:1 n.V.

Finale

11. JuliItalien – England1:1 n.E. 3:2

Fussballvereine und News - europäische Fussballstadien - Fußballwappen - alle Sportarten